Vice Germany: Hitlergrüße und Nonnen: So war es beim „größten Neonazi-Treffen Europas“

Auf einem abgelegenen Feld in Kärnten kamen am Samstag erneut etwa 10.000 Menschen, um den Gefallenen der Ustaša-Armee, der SS und der Wehrmacht zu gedenken. Die Ustaša-Armee war Teil des faschistischen kroatischen Staates, der das einzige Nazi-Vernichtungslager ohne deutsche Beteiligung errichtete.

Nicht nur volkstümelnde Politiker und Neonazis reisten für die Gedenkfeier aus Deutschland, Österreich und Kroatien an, sondern auch Priester und Nonnen. Denn die kroatische katholische Kirche hatte die Veranstaltung organisiert, die auf einem von der kroatischen Regierung finanzierten Grundstück stattfand.

Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) spricht vom „größten Neonazitreffen in Europa“, verweist aber auch darauf, dass es sich bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht nur um Neonazis und Rechtsextreme handelt. Anderen kritisieren die Veranstaltung aber als rechtsextrem und revisionistisch.

 

Weiterlesen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*